altIn ihrem Europameisterschaftsfinale im Bewerb Luftpistole der Frauen der Luftdruckwaffen-EM in Osijek (CRO) erreichte die Salzburgerin Sylvia Steiner nach Rang zwei in der Qualifikation den siebten Platz.












Die Qualifikation des Luftpistolenbewerbs der Frauen bei der Europameisterschaft für Luftdruckwaffen in Osijek (CRO) meisterte Sylvia Steiner, Österreichs beste Pistolenschützin der letzten Jahre, mit einem neuen Österreichischen Rekord von 577 Ringen. Lediglich die Weltranglisten-Vierte, Veronika Major (HUN), schaffte es zum Ende der Qualifikation an Steiner vorbeizuziehen und ging mit 578 Ringen als Führende aus dem Grunddurchgang. Hinter sich ließ Steiner u.a. die amtierende Weltmeisterin und Weltranglisten-Führende Anna Korakaki (GRE) auf Qualifikations-Rang sieben.

In der ersten Fünferserie des Finales erreichte Sylvia Steiner 49,1 Ringe und kam damit auf den vierten Zwischenrang. Zu Beginn der zweiten Fünferserie musste sie eine 8,0 einstecken, die sie in den kommenden Schüssen kämpferisch wieder gutzumachen versuchte und die Serie mit 47,5 Ringen und dem siebten Zwischenrang beendete. Sie beschloss das Finale als Siebte vor der Olympiasiegerin von Athen, Olena Kostevych (UKR). Zur Europameisterin kürte sich Klaudia Bres (POL) vor Anna Korakaki und Veronika Mayor.

Steiner zeigte mit ihrem Auftritt bei dieser EM erneut, dass sie international zu den Topathletinnen zu zählen ist, was die Hoffnung auf die Erreichung eines Olympiaquotenplatzes in einem der kommenden Bewerbe nährt.

Bild: Sylvia Steiner (Foto: Margit Melmer, ÖSB)

Ergebnisse: results.sius.com