altMit Rang zwölf von Olivia Hofmann (T) als beste Platzierung aus österreichischer Sicht im KK-Dreistellungsmatch der Frauen beendete das ÖSB-Team den ISSF World Cup Peking und kann mit den Finalplatzierungen durch Alexander Schmirl (NÖ) im KK-Dreistellungsmatch der Männer und Silvia Steiner (S) im Bewerb Luftpistole der Frauen positiv Bilanz ziehen.










Mit starken Kniend- (392 Ringe) und Liegendserien (397) lag Olivia Hofmann nach den ersten beiden Stellungen ihres Dreistellungsmatches unter den besten acht dieser Kleinkalibergewehrkonkurrenz. Mit 383 Ringen im Stehend und gesamt 1172 Ringen kam die Tirolerin auf Rang zwölf. Dabei trennte sie lediglich ein Ring von einer Finalqualifikation und damit von einer Chance auf ein Olympiaticket. Mit 1168 Ringen kam Franziska Peer (T), die mit 390 Ringen eine starke Stehendstellung absolvierte, auf Rang 25. Nadine Ungerank (T) wurde 53. (1153 Ringe).

Gold holte Snjezana Pejcic (CRO), Silber ging an Sang Hee Bae (KOR) und Bronze an Jeanette Duestad (NOR). Die Olympiaquotenplätze gingen an Bae für Korea und Duestad für Norwegen.

Bild: Olivia Hofmann (Foto: Margit Melmer, ÖSB)

Ergebnisse: issf-sports.org