altZur 50-jährigen Jubiläumsausgabe des Grand Prix of Liberation ist der ÖSB mit einem 14-köpfigen Team ins tschechische Pilsen gereist. 700 SchützInnen aus 35 Nationen gingen von 2. bis 5. Mai in den Gewehr- und Pistolendisziplinen an den Start.











Gleich im ersten Bewerb gelang Richard Zechmeister (B) mit der Luftpistole und 576 Ringen im Grunddurchgang die Finalqualifikation und der achte Platz. Daniel Kral kam mit 566 Ringen auf Rang 36 von 101 Schützen. Auch Sylvia Steiner war mit der Luftpistole erfolgreich: Die Salzburgerin qualifizierte sich mit 569 Ringen und belegte im Finale den vierten Rang. Mit 568 Ringen fehlte Sandra Weitersberger (NÖ) lediglich ein Ring auf das Finale – sie wurde Zehnte.

Als einzige Gewehrdame stellte sich Juniorin Sheileen Waibel der Konkurrenz der Allgemeinen Klasse und belegte mit dem Luftgewehr den 16. Rang (622,6). Den ÖSB-Männern gelang mit dem Luftgewehr kein Top-Acht-Resultat. Als bester Österreicher wurde Florian Eberlberger (für OÖ) 13. (625,1) gefolgt von Georg Zott (T) auf dem 21. (623,8) und Martin Strempfl (ST) auf dem 31. Platz (621,8).

Eine Goldmedaille durfte das ÖSB-Team mit Sylvia Steiner und Richard Zechmeister im Luftpistole-Mixed-Team-Bewerb feiern. Die beiden kamen im Grunddurchgang mit 770 Ringen auf Rang zwei (nach altem Modus geschossen) und ließen im Finale mit 481,4 Ringen die gesamte internationale Konkurrenz hinter sich. Sowohl das Qualifikations- als auch das Finalergebnis sind ein neuer Österreichischer Rekord. Das Duo Kral/Weitersberger kam auf Rang 17 (750 Ringe).

Thomas Havlicek (NÖ) kam als bester Österreicher mit der 25m-Schnellfeuerpistole mit 556 Ringen (280, 276) auf Rang 36. Christoph Tiefenthaler (V) wurde 47. Mit der 25m-Pistole gelang Sylvia Steiner mit 577 Ringen (288, 289) im Grunddurchgang erneut die Finalqualifikation, das sie als Siebte beendete. Sandra Weitersberger belegte den 20. Rang (569 Ringe). Mit der 25m-Zentralfeuerpistole kam Daniel Kral mit 569 Ringen (284, 285) auf Rang zwölf.

Im KK-Dreistellungsmatch gelang es dem ÖSB-Team erneut zu punkten: Junior Andreas Thum erreichte in der Erwachsenenklasse mit starken 1176 Ringen (neuer Österreichischer Juniorenrekord) als Sechster das Finale, das er ebenfalls mit Rang sechs beenden konnte. Juniorin Sheileen Waibel kam mit 1174 Ringen auf den hervorragenden zweiten Rang des Grunddurchgangs und beschloss das Finale als Achte dieses Frauenbewerbs. Bester Österreicher im KK-Liegendbewerb der Männer wurde Michael Höllwarth (T) mit 621,2 Ringen und Rang 30, dicht gefolgt von Stefan Rumpler (S) mit 620,1 Ringen und Rang 35.

Bild: Steiner/Zechmeister (Foto: Siegfried Reischl)

> Ergebnisse