altMit Richard Zechmeister und Daniel Kral gingen heute zwei Österreicher an den Start des ISSF-WC-München-Luftpistolenbewerbs und belegten die Ränge 83 und 125.













Nach seiner souveränen Weltcuppremiere beim ISSF WC Peking im April gelang es Richard Zechmeister in München nicht, seine Topleistung auf die Scheibe zu bringen. Der Burgenländer zeigte, nach dem er in Serie eins nur schwer in den Wettkampf gefunden hatte, Kampfgeist und beschloss die Konkurrenz mit 569 Ringen und dem 83. Platz. Der 21-jährige Niederösterreicher Daniel Kral feierte heute in München sein Weltcup-Debüt und belegte mit 561 Ringen den 125. Platz von 162 Schützen in dieser Konkurrenz. Für den Einzug ins Finale waren 582 Ringe erforderlich.

Das Finale entschied der junge Inder Chaudhary Saurabh mit einem neuen Welt- und Juniorenweltrekord von 246,3 Ringen für sich – er hatte seinen Olympiaquotenplatz bereits beim Heimweltcup in Neu Delhi kassiert. Rang zwei erreichte Artem Chernousov (RUS), der ebenfalls bereits mit einem Olympiaticket ausgestattet war. Die Quotenplätze dieses Bewerbs gingen damit an die Chinesen Wei Pang auf Rang drei und Jiayu Wu auf Rang vier.

Zechmeister wird am Donnerstag mit Luftpistolen-Partnerin Sylvia Steiner im Mixed-Team-Bewerb in München erneut an den Start gehen.

Bild: Richard Zechmeister

Ergebnisse: issf-sports.org