altChristoph Tiefenthaler und Thomas Havlicek traten heute beim ISSF World Cup München im Bewerb 25m-Schnellfeuerpistole an und belegten Plätze im Mittelfeld.













Sowohl für Christoph Tiefenthaler, als auch für Thomas Havlicek war der heutige Start im Schnellfeuerbewerb der Männer in München der dritte in Folge. Beide kennen die Olympiaschießanlage Hochbrück bereits aus den beiden Jahren zuvor.

Im gestrigen ersten Durchgang kam Tiefenthaler mit 284 Ringen (96, 94, 94) auf den 43. Zwischenrang. Im heutigen zweiten Halbprogramm kamen weitere 280 Ringe dazu (93, 94, 93), womit der Vorarlberger mit gesamt 564 Ringen den 52. Platz belegte.

Thomas Havlicek brachte im ersten Halbprogramm 280 Ringe (98, 91, 91) auf die Scheibe und lag damit auf dem 56. Rang. Mit einer leichten Steigerung auf 282 Ringe im zweiten Durchgang (94, 95, 93) kam der Niederösterreicher auf den 55. Platz.

Es waren 83 Schützen am Start und unter die besten acht kam man mit 586 Ringen. Es gewann Junmin Lin (CHN) vor den Franzosen Clement Bessaguet und Jean Quiquampoix.

Bild: Christoph Tiefenthaler (Foto: Margit Melmer, ÖSB)

Ergebnisse: issf-sports.org