altDas KK-Dreistellungsmatch der European Games in Minsk beendeten die ÖSB-Männer Alexander Schmirl und Bernhard Pickl mit den Plätzen 16 und 26.












Als bester Österreicher erreichte Alexander Schmirl im KK-Dreistellungsmatch der Männer den 16. Platz. Der Niederösterreicher kam auf 389 Ringe im Kniend, 392 im Liegend und 387 im Stehend. Mit gesamt 1168 Ringen fehlten ihm fünf Ringe auf die Finalqualifikation. Seinen großen Erfolg vom gestrigen KK-Liegend-Mixed-Team konnte Bernhard Pickl heute im Dreistellungsmatch nicht wiederholen. Mit 385 Ringen im Kniend, 394 im Liegend und 381 im Stehend kam der Niederösterreicher insgesamt auf 1160 Ringe und den 26. Platz.

Nicht zu schlagen war heute der Russe Sergey Kamenskiy: Nach Silber im Luftgewehrbewerb und Gold im Luftgewehr-Mixed-Team sicherte er sich heute nach Führung im Grunddurchgang (1182 Ringe) den Sieg im KK-Dreistellungsmatch-Finale. Er vereitelte damit dem Weißrussen Yury Shcherbatsevich die Goldmedaille, der mit sieben Zehntel Rückstand Silber holte. Bronze ging an Istvan Peni aus Ungarn.

Morgen gilt es noch einmal die Daumen zu halten: Die Tirolerinnen Franziska Peer und Olivia Hofmann werden in Minsk im KK-Dreistellungsmatch der Frauen um den Einzug ins Finale kämpfen und versuchen, die letzte Chance auf einen Olympiaquotenplatz bei diesen Europaspielen zu nutzen.

Ergebnisse: minsk2019.by

Bild: Alexander Schmirl (Foto: Margit Melmer, ÖSB)