altMit einer Finalplatzierung von Sylvia Steiner und Thomas Havlicek, die im Bewerb 25m-Standardpistole Mixed Team den achten Platz erreichten, verabschiedet sich das ÖSB-Team von den European Games in Minsk.











Mit einem guten Ergebnis von 280 Ringen beschloss Sylvia Steiner den aus 30 Schuss je SchützIn bestehenden Grunddurchgang des Bewerbs 25m-Standardpistole Mixed Team (10 Schuss in 150 Sekunden, 10 Schuss in 20 Sekunden, 10 Schuss in 10 Sekunden). Ergänzt mit dem Ergebnis von Teamkollege Thomas Havlicek, der 269 Ringe erreichte, kam das österreichische Duo auf 549 Ringe, was den siebten Platz und damit die Qualifikation für das Semifinale bedeutete.

Im Semifinale waren zwei Fünf-Schuss-Serien in 20 Sekunden und anschließend zwei Fünf-Schuss-Serien in zehn Sekunden je PartnerIn abzugeben. Als siebtplatziertes Team trafen Steiner und Havlicek auf die Zweiten des Grunddurchgangs, Doreen Vennekamp und Oliver Geis (GER). Diese erzielten mit 385,6 Ringen das beste Ergebnis dieser Runde. Mit gesamt 376,6 Ringen mussten sich Steiner und Havlicek den beiden geschlagen geben und erreichten schlussendlich den achten Platz dieses Bewerbs.

Mit der Silbermedaille von Peer/Pickl im KK-Liegend-Mixed-Team und den drei Finalplatzierungen von Franziska Peer im KK-Dreistellungsmatch, Sylvia Steiner im Luftpistolenbewerb und Steiner/Havlicek im heutigen 25m-Standardpistole Mixed Team verabschiedet sich das ÖSB-Team von den zweiten Europaspielen. Der erhoffte Olympiaquotenplatz war ausgeblieben, doch waren die österreichischen SchützInnen wieder des Öfteren nahe dran und setzen darauf, dass es bei den noch ausstehenden Chancen aufgehen wird.

Ergebnisse: minsk2019.by

Bild: Steiner und Havlicek (Foto: Margit Melmer, ÖSB)