altBei seinem ersten internationalen Einsatz mit der 25m-Pistole erzielte Michael Grandits mit Rang 27 eine Platzierung im Mittelfeld des ISSF Juniorenweltcups in Suhl.











Luftpistolen-Junior Michael Grandits hatte erst in diesem Jahr mit dem Feuerpistolenschießen begonnen. Sein Talent in dieser Disziplin war bereits in den ersten Ranglistenwettkämpfen sichtbar geworden. Dennoch überraschend kam der Zwischenerfolg im 25m-Pistolenbewerb beim Juniorenweltcup: Mit 290 Ringen schoss sich der Niederösterreicher auf die hervorragende dritte Position im ersten Halbprogramm, dem Präzisionsdurchgang. Mit den Serien 95, 98 und 97 musste er sich lediglich um zwei bzw. einen Ring Dilshaan Kelley (IND) und Florian Peter (GER) geschlagen geben. Mit weiteren 279 Ringen im Schnellfeuerdurchgang – wobei Grandits mit 96 Ringen wieder einen hervorragenden Start hinlegte und in den folgenden Serien 91 und 92 Ringe erzielte – fiel er im Ranking zurück. Gesamt 569 Ringe bedeuteten Rang 27.

Da der 25m-Pistolenbewerb bei den Männern keine olympische Disziplin darstellt, wird er ohne Finale ausgetragen. Den Sieg holte Qi Xia (CHN) mit 584 Ringen vor Yuriy Kolesnyk (UKR) und Florian Peter. 65 Schützen waren am Start.

ÖSB-Sportkoordinatorin Margit Melmer: „Es freut mich sehr, dass Michael den Schritt zur 25m-Pistole vollzogen hat. Sein Ergebnis zeigt, dass wir in dieser Disziplin für die Zukunft ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent im Team haben.“

Bild: Michael Grandits (Foto: Margit Melmer, ÖSB)

Ergebnisse: issf-sports.org