altBeim finalen Bewerb des ISSF Junior World Cup Suhl gingen die ÖSB-Junioren Diem, Thum und Wadlegger im KK-Dreistellungsmatch an den Start. Als Bestem des Teams fehlten Wadlegger auf Rang zwölf lediglich zwei Ringe auf die Finalqualifikation. Die Teamwertung beschlossen die Österreicher als Achte.




Mit den Ergebnissen 386 Ringe im Kniend, 392 Ringe im Liegend und 387 Ringe im Stehend kam Stefan Wadlegger (T) auf gesamt 1165 Ringe, was Rang zwölf dieser Konkurrenz bedeutete. Für eine Finalqualifikation hätte er an diesem Tag 1167 Ringe benötigt. Auch Andreas Thum kam mit 1157 Ringen nicht an seine persönliche Bestmarke (Österreichischer Rekord von 1176 Ringen) heran. Der Tiroler schoss 388 Ringe im Kniend und 394 im Liegend und lag damit noch sehr gut im Rennen um ein Top-Acht-Resultat. Mit 375 Ringen fiel er jedoch zurück und belegte letztendlich Rang 27. Patrick Diem wurde 36. (gesamt 1152), wobei der Vorarlberger mit 390 Ringen eine herausragende Kniendstellung absolvierte.

72 Schützen waren am Start. Mit einem fantastischen Finale, in dem er von Beginn an die Führung übernahm, sicherte sich Aishwary Tomar (IND) den Sieg und einen neuen Juniorenweltrekord von 459,3 Ringen. Zalan Peklar (HUN) wurde Zweiter und Changhong Thang (CHN), der den Grunddurchgang angeführt hatte, holte Bronze.

Die Mannschaftswertung gewann China mit 3502 Ringen. Silber ging an Norwegen und Bronze an Russland. Das österreichische Team kam auf gesamt 3474 Ringe und den achten Platz.

Bild: Stefan Wadlegger (Foto: Margit Melmer, ÖSB)

Ergebnisse: issf-sports.org