Von 13. bis 15. August maßen sich die österreichischen Pistolenschützen beim 3. Suhler Schnellfeuer-Cup in der Disziplin 25m-Schnellfeuerpistole mit der internationalen Konkurrenz und hatten einen neuen Österreichischen Rekord zu verzeichnen.


altIm ersten der beiden Bewerbe kam Thomas Havlicek (NÖ) als bester Österreicher auf 283 Ringe im ersten und 293 im zweiten Halbprogramm. Mit gesamt 576 Ringen erreichte der Niederösterreicher Rang 13 vor dem Deutschen Oliver Geis, der ringgleich abschloss. Havlicek knackte damit den seit 2006 gültigen Österreichischen Rekord von Rudolf Sailer und erhöhte ihn um drei Ringe. Richard Zechmeister (B) wurde 29. (568 Ringe) und Christoph Tiefenthaler (V) belegte den 29. Rang (560 Ringe). Der Sieg ging an Kristian Callaghan (GBR) vor Clément Bessaguet (FRA) und Martin Strand (CZE).

Im zweiten Bewerb konnte sich Richard Zechmeister deutlich steigern und erzielte mit gesamt 571 Ringen (284 und 287) und Rang 23 das beste Ergebnis aus österreichischer Sicht. Thomas Havlicek und Christoph Tiefenthaler taten es ihm gleich und belegten ringgleich die Plätze 24 und 25. Das Siegespodest bestiegen Jean Quiquampoix (FRA), Christian Reitz (GER) und Aaron Sauter (GER).










Bild: Thomas Havlicek (Foto: Thomas Zerbach, ÖSB)