altAm abschließende Tag der Österreichischen Staatsmeisterschaft und Meisterschaft für 25m- und 50m-Pistole im steirischen Kapfenberg standen die Bewerbe mit der 25m-Standardpistole auf dem Programm. Zum neuen Staatsmeister dieser Disziplin kürte sich der Burgenländer Richard Zechmeister.







Österreichische Staatsmeisterschaft 25m-Standardpistole Männer

Mit 190, unerreichten 196 und 188 Ringen kam Richard Zechmeister (B) in seinem Durchgang mit der 25m-Standardpistole auf gesamt 574 Ringe, ließ seine Kontrahenten insgesamt um dreizehn Ringe hinter sich und kürte sich damit zum würdigen Staatsmeister 2019. Andreas Auprich (K) holte Silber und Bronze ging an den 25m-Zentralfeuerpistole-Staatsmeister Karl Pavlis (B). Gemeinsam mit dem Ergebnis von Christian Kirchmayer (8.) waren die Burgenländer damit nicht zu schlagen und gewannen die Teamwertung mit unglaublichen 69 Ringen Vorsprung (1673 Ringe).


Österreichische Meisterschaft 25m-Standardpistole SeniorInnen

Auch die SeniorInnen gingen heute in der Disziplin 25m-Standardpistole an den Start. Das Tiroler Brüderpaar Sailer schoss sich bei den Senioren I ganz oben aufs Treppchen: Rudolf gewann den Österreichischen Meistertitel mit 551 Ringen, Bruder Herbert erreichte Rang zwei. Marion Weingand, die sich in dieser Disziplin mit ihren männlichen Altersgenossen maß, holte Bronze. Die Mannschaftswertung ging an die Tiroler Rudolf und Herbert Sailer und Iwan Bacher mit 1582 Ringen. Die Seniorinnen-I-Wertung sicherte sich Sabine Nowotny (NÖ) mit 497 Ringen vor Anita Grabensberger (ST) und Rosa Meier (V).

Bei den Senioren II gewann eine Dame: Gretchen Ewen-Schöberl (B) schoss sich mit 530 Ringen vor die männliche Konkurrenz und holte damit den Sieg und einen neuen Österreichischen Rekord. Hans Fuhry (NÖ) wurde Zweiter und als Dritter beendete Martin Pfeffer (ST) diesen letzten Österreichischen Meisterschaftsbewerb. Die abschließende Mannschaftswertung gewann die Heimmannschaft Steiermark mit Pfeffer, Karl Kapper und Hannes Mayer (1534 Ringe).

 
Im Medaillenspiegel scheinen die erfolgreichen LokalmatadorInnen aus der Steiermark mit neun Gold-, sieben Silber- und vier Bronzemedaillen ganz vorne auf. Auf Rang zwei platzierten sich die BurgenländerInnen und Dritte über alle Österreichische Meisterschafts- und Staatsmeisterschaftsbewerbe wurden die NiederösterreicherInnen.
 
> Ergebnisse