altZum Greifen nahe war heute für Thomas Mathis eine EM-Medaille im KK-Liegendbewerb der Männer der Kleinkaliber-Europameisterschaft in Bologna. Der Vorarlberger belegte Rang fünf.













Extrem konstant und auf hohem Niveau begann Thomas Mathis die Liegendkonkurrenz der Männer. Der KK-Liegendspezialist machte mit drei 104er- und einer 105er-Serie seinem Namen alle Ehre und lag bis zur vorletzten Serie noch voll auf Medaillenkurs. 102,5 Ringe in Serie fünf kosteten dem Vorarlberger jedoch wertvolle Punkte. Trotz einer starken letzten Serie von erneut 104 Ringen, reichte es für Mathis diesmal – er gewann im vergangenen Jahr WM-Bronze in dieser Disziplin –knapp nicht zu einer Medaille. Mit gesamt 624,4 Ringen erreichte der 29-Jährige Rang fünf, nur 1,1 Ringe von Bronze entfernt. Alexander Schmirl (NÖ) platzierte sich mit 620,1 Ringen und Rang 30 im Mittelfeld und Bernhard Pickl (NÖ) belegte den 46. Platz von 66 Schützen in dieser Konkurrenz.

Europameister wurde Marcin Majka (POL) mit 629,3 Ringen. Silber holte Maximilian Dallinger (GER) und Bronze ging an Tomasz Bartnik (POL).

Ergebnisse: results.sius.com

Bild: Thomas Mathis (Foto: Margit Melmer, ÖSB)