altDrei ÖSB-Athleten stellten sich heute dem ersten Pistolenbewerb der Europameisterschaft in Bologna. Das beste Ergebnis mit der 25m-Standardpistole aus österreichischer Sicht erzielte Andreas Auprich mit Rang 23. Das Team Auprich, Richard Zechmeister und Daniel Kral wurde Achter.










In den beiden 150-Sekunden-Serien des 25m-Standardpistolenbewerbs der Männer kam Andreas Auprich auf 187 Ringe, brachte mit zwei tollen 20-Sekunden-Serien und gesamt 190 Ringen ein hervorragendes Resultat auf die Scheibe, konnte dieses Niveau auch in der ersten der zwei 10-Sekunden-Serien halten und fiel in der letzten Serie etwas zurück. Mit gesamt 558 Ringen belegte der Kärntner den 23. Platz dieser Konkurrenz und verbesserte sich damit zu seinem letzten Europameisterschaftseinsatz in dieser Disziplin um acht Ringe und fünf Plätze. Richard Zechmeister (B) erreichte gesamt 552 Ringe und damit den 33. Platz. Der Jüngste im Team, Daniel Kral (NÖ), wurde mit 549 Ringen 39.

Den Sieg in diesem ohne Finale ausgetragenen Bewerb holte Pavlo Korostylov (UKR) mit 573 Ringen vor Yusuf Dikec (TUR) und Christian Reitz (GER).

Mannschaftlich kam das österreichische Trio auf gesamt 1659 Ringe. Auprich, Zechmeister und Kral belegten damit Rang acht. Die stärkste Mannschaft stellte die Türkei, die mit 1701 Ringen vor der Ukraine und Deutschland gewann.

Ergebnisse: results.sius.com

Bild: Andreas Auprich (Foto: Margit Melmer, ÖSB)