altSylvia Steiner trat bei der EM in Bologna als einzige österreichische Schützin im 25m-Pistolenbewerb der Frauen an und verpasste mit Rang zwölf eine Finalqualifikation um einen Ring denkbar knapp.












Der Präzisionsdurchgang der Frauen mit der 25m-Pistole der Frauen wurde bereits gestern durchgeführt. Österreichs Topathletin Sylvia Steiner schoss in den zu absolvierenden drei Serien 93, 98 und 93 Ringe und lag im Zwischenranking mit gesamt 284 Ringen auf dem 33. Platz und damit doch deutlich von einer Finalchance entfernt. Im heutigen Schnellfeuerdurchgang zündete die Salzburgerin jedoch ein regelrechtes Feuerwerk: Mit 96, 99 und 100 Ringen zeigte sie, was in ihr steckt und machte den Rückstand mit gesamt 295 Ringen – nur drei Schützinnen dieses Durchgangs hatten ein besseres Ergebnis – beinahe wett. Mit insgesamt 579 Ringen fehlte der 37-Jährigen lediglich ein einziger Ring auf die Finalqualifikation und sie belegte den zwölften Rang.

Zur Europameisterin kürte sich Routinierin Monika Karsch (GER) vor Veronika Major (HUN) und Mathilde Lamolle (FRA). Die Olympiaquotenplätze gingen beide an Frankreich: Lamolle und die Siebtplatzierte Celine Goberville holten die Tickets.

In der Mannschaftswertung erreichten Deutschland, Frankreich und Ungarn die Podestplätze.

Ergebnisse: results.sius.com

Bild: Sylvia Steiner (Foto: Margit Melmer, ÖSB)