altAm vorletzten Wettkampftag der Kleinkaliber-Europameisterschaft in Bologna (die 300m-Bewerbe werden anschließend in Tolmezzo ausgetragen) traten Sylvia Steiner und Andreas Auprich gemeinsam im Bewerb 25m-Standardpistole Mixed Team an und belegten den zwölften Platz.











Mit jeweils 274 Ringen waren sich Sylvia Steiner (S) und Andreas Auprich (K) im heutigen Grunddurchgang des 25m-Standardpistole-Mixed-Team-Bewerbs einig. Steiner startete mit hervorragenden 96, ergänzte 91 und schoss in der letzten Serie 87 Ringe. Auprich konnte sich nach anfänglichen 89 auf 95 Ringe steigern und schoss mit 90 Ringen aus. Die ausgezeichnete Trainingsleistung vom Vortag konnten die beiden nicht wiederholen, doch kamen sie mit gesamt 548 Ringen um einen Ring an den Österreichischen Rekord in dieser Disziplin heran. Steiner und Auprich belegten Rang zwölf, wobei für ein Weiterkommen ins Halbfinale der besten acht Teams 554 Ringe notwendig gewesen wären.

Das beste Ergebnis der Qualifikation erreichten Monika Karsch und Christian Reitz mit einem neuen Europäischen Rekord von 574 Ringen. Mit deutlicher Führung gewannen die Deutschen auch das Semifinale an und setzten sich im Medaillenmatch um Gold klar gegen das ukrainische Team durch, das Silber gewann. Das Bronzematch gewann Schweden gegen Bulgarien.

Morgen, am letzten Wettkampftag der Kleinkaliber-EM in Bologna, werden Andreas Auprich, Christoph Tiefenthaler und Richard Zechmeister im abschließenden 25m-Zentralfeuerpistolenbewerb für Österreich an den Start gehen. Jene ÖSB-Schützen, die in den kommenden Tagen noch am zweiten Teil dieser Europameisterschaft, nämlich den 300m-Gewehrbewerben teilnehmen werden, haben ihre Reise nach Tolmezzo, dem Veranstaltungsort für diese Großkaliberdisziplinen, bereits angetreten.

Ergebnisse: results.sius.com

Bild: Steiner und Auprich (Foto: Margit Melmer, ÖSB)