altDie abschließenden Bewerbe des diesjährigen H&N Cups München/Hochbrück bildeten das Mixed Team für Luftpistole und Luftgewehr. Als bestes österreichisches Duo kamen Rebecca Köck und Martin Strempfl auf Rang 22.











Mit der Luftpistole gingen Sylvia Steiner (S) und Richard Zechmeister (B) als österreichische Mannschaft an den Start. 284 von Steiner und 283 von Zechmeister bedeuteten gesamt 567 Ringe und den 31. Platz von 42 Teams. Für eine Qualifikation zur zweiten Runde der besten acht Teams waren 576 Ringe erforderlich. Die beiden Sieger der gestrigen Einzelbewerbe, Olena Kostevych und Oleg Omelchuk (UKR) waren auch heute unbesiegbar. Mit Topresultaten führten sie die erste und zweite Qualifikationsrunde an und gewannen auch das Match um Gold.

Im Luftgewehr-Mixed-Team-Bewerb war Österreich mit zwei Mannschaften vertreten. Rebecca Köck (T) ging mit Martin Strempfl (ST) in diese Konkurrenz und Franziska Peer (T) trat mit Thomas Mathis (V) an. Das Duo Köck (311,5)/Strempfl (312,8) erreichte gemeinsam 624,3 Ringe und den 22. Platz. Peer (311,5) und Mathis (310,0) kamen auf die 34. Position. 43 Teams nahmen teil, wobei für ein Weiterkommen in die zweite Qualifikation 628,5 erforderlich waren. Den ersten Qualifikationsdurchgang entschied Russland 1 mit Anastasiia Galashina und Vladimir Maslennikov für sich, den zweiten gewann Frankreich 1 mit Océanne Muller und Brian Baudouin. Das Match um Gold ging letztendlich an Russland.

Bild: Steiner und Zechmeister (Foto: Thomas Zerbach, ÖSB)

Ergebnisse: results.sius.com