altZwei österreichische Mannschaften gingen heute in den Luftgewehr-Mixed-Team-Bewerb der Europameisterschaft für Luftdruckwaffen in Breslau. Sowohl das Duo Sheileen Waibel/Stefan Wadlegger, als auch das Duo Pia Harrasser/Tobias Mair qualifizierten sich für das Finale und belegten die Plätze fünf und sechs.










Die erste Qualifikation des Luftgewehr-Mixed-Team-Bewerbs meisterten die beiden österreichischen Teams bravourös: Die TirolerInnen Pia Harrasser (311,8) und Tobias Mair (310,7) erreichten in den je drei Zehn-Schuss-Serien gesamt 622,5 Ringe, was nur drei Zehntel von Rang drei in diesem Durchgang entfernt war, und belegten Rang fünf. Nur drei Zehntel dahinter kamen Sheileen Waibel (311,7) und Stefan Wadlegger auf die siebte Position von 29 Teams in dieser Entscheidung und qualifizierten sich damit ebenfalls.

Der zweite Qualifikationsdurchgangs, absolviert von den besten acht Teams der ersten Qualifikation, bestand aus jeweils zwei Zehn-Schuss-Serien. Hier brachten die beiden österreichischen Paarungen mit 414,4 Ringen dasselbe Ergebnis auf die Scheibe: Waibel (207,3) und Wadlegger (207,1) erreichten Rang fünf und Harrasser (207,9) und Mair (206,5) kamen auf den sechsten Rang. Auf eine Qualifikation für das Match um Bronze fehlten den vieren acht Zehntel.

Der Europameistertitel ging an Ungarn 1, die bereits beide Qualifikationen angeführt hatten. Sie setzten sich gegen Russland 1 im Match um Gold durch. Das Match um Bronze gewann Russland 2 gegen Italien 1.

Morgen steht bei der EM in Breslau der Luftgewehr-Mannschaftsbewerb der Junioren auf dem Programm, für den sich Stefan Wadlegger, Tobias Mair und Dominic Einwaller im gestrigen Grunddurchgang qualifiziert hatten.

Bild: Waibel und Wadlegger (Foto: Margit Melmer, ÖSB)

Ergebnisse: results.sius.com