Neuigkeiten

Aktuelles vom Schützenbund

Bundesschützenratssitzung & -hauptversammlung

Ing. Horst Judtmann (1. Vizepräsindet), DDr. Herwig van Staa (Präsndet) und Hermann Gössl (2. Vizepräsident) © Tina Neururer, ÖSB
Ing. Horst Judtmann (1. Vizepräsindet), DDr. Herwig van Staa (Präsndet) und Hermann Gössl (2. Vizepräsident) © Tina Neururer, ÖSB

Am 31. Juli fanden die Bundesschützenratssitzung sowie die Bundeshauptversammlung in Innsbruck statt, bei der u.a. die Präsidiumswahl auf dem Programm stand. DDr. Herwig van Staa als Präsident, Ing. Horst Judtmann als 1. Vizepräsident und Hermann Gössl als 2. Vizepräsident wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

 

Bundesschützenratssitzung

Die aufgrund der Corona-Situation erste Bundesschützenratssitzung des Jahres 2021 fand am 31. Juli in Innsbruck statt. Zu den diskutierten Themenschwerpunkten gehörte der vergangene und künftige Umgang mit den Corona-bedingten Einschränkungen, die aktuelle und künftige Fördersituation, die Kaderstruktur in Hinblick auf den Generationenwechsel mit Fokus auf den Olympischen Spiele unter Berücksichtigung der neuen, noch nicht veröffentlichten Qualifikationsrichtlinien, die Betreuungssituation im olympischen Kader, die Problematik rund um das geplante Bundesleistungszentrums sowie erneut der wichtige Bereich der Nachwuchsarbeit in den Landesverbänden.

Zum Thema Nachwuchsarbeit wurde ein zukunftsweisender Beschluss gefasst: Alle Landesverbände werden jährlich zu einem bestimmten Zeitpunkt am Beginn der Saison den Landeskader zu jeweils landesverbandsintern definierten Kriterien erstellen – dies ist bei einigen Landesverbänden bereits in der Vergangenheit erfolgreich praktiziert worden –, diesen auf der Landesverbandswebsite veröffentlichen und dem ÖSB übermitteln. Nachdem in einem ersten Schritt die NachwuchskoordinatorInnen in den Landesverbänden installiert wurden und bereits einiges in Bewegung bringen konnten, ist dies nun der nächste bedeutende Schritt für eine professionelle Nachwuchsarbeit.

Der Nachholtermin für die ÖSTM & ÖM für Luftgewehr und Luftpistole in Innsbruck wurde auf den 23. bis 31. Oktober festgelegt. Vorher wird die ÖM Senioren 3 von 3. bis 5. September 2021 in Linz ausgetragen. Ebenso stehen Ort und Datum der ÖSTM & ÖM für Luftdruckwaffen im kommenden Jahr fest: diese finden von 28. März bis 3. April 2022 in Weiz (ST) statt.

 

Bundeshauptversammlung mit Präsidiumswahlen

Bei der anschließenden Bundeshauptversammlung bedankte sich Präsident DDr. Herwig van Staa bei den Mitgliedern des Bundesschützenrates, den BundessportleiterInnen und Funktionsbeiräten für ihr großartiges ehrenamtliches Engagement im Sinne des Schießsportes.

Ein wesentlicher Punkt der BHV war die Corona-bedingt verschobene Wahl des ÖSB-Präsidiums, für die 102 auf die Bundesländer im Verhältnis zu den Mitgliedszahlen verteilte Stimmen vergeben wurden. Eine einstimmige Bestätigung erfuhr das bewährte Team: Präsident (Bundesoberschützenmeister) DDr. Herwig van Staa, 1. Vizepräsident (1. Bundesschützenmeister) Ing. Horst Judtmann und 2. Vizepräsident (2. Bundesschützenmeister) Hermann Gössl werden eine weitere Funktionsperiode von vier Jahren dem ÖSB vorstehen. Auch die weiteren Funktionen verbleiben in den erprobten Händen: Kassier Peter Pasquali, Schriftführer Ing. Siegfried Böck, Rechnungsprüfer Reinhold Ploberger und Arno Gufler sowie die Disziplinarkommission mit dem Vorsitzenden HR Dr. Gerwald Schmeid, dem 1. Stellvertreter Ekkehard Leobacher, dem 2. Stellvertreter Arno Gufler und dem Ersatzmitglied Ing. Karl Haider walten weiterhin ihrer Ämter. Einen Wechsel gab es im medizinischen Bereich mit dem neuen Verbandsarzt Dr. Stefan Oberleit.

DDr. Herwig van Staa (re.) überreicht dem langjährigen Verbandsarzt Ao. Univ.-Prof. Dr. Helmut Hörtnagl die Ehrenurkunde © Tina Neururer, ÖSB
DDr. Herwig van Staa (re.) überreicht dem langjährigen Verbandsarzt Ao. Univ.-Prof. Dr. Helmut Hörtnagl die Ehrenurkunde © Tina Neururer, ÖSB

Eine besondere Ehrung wurde dem langjährigen Verbandsarzt und Anti-Doping-Beauftragten Ao. Univ.-Prof. Dr. Helmut Hörtnagl ausgesprochen. Der ehemalige Leiter des Instituts für Sport- und Kreislaufmedizin der Uniklinik Innsbruck stand dem Österreichischen Schützenbund fast 40 Jahre mit Rat und Tat in medizinischen und Anti-Doping-Angelegenheiten zur Seite. Im Rahmen der Bundeshauptversammlung wurde der Innsbrucker für seine Verdienste die Ehrenmitgliedschaft des Österreichischen Schützenbundes verliehen. Die Funktion des Verbandsarztes und Anti-Doping-Beauftragten wird von nun an Dr. Stefan Oberleit, Arzt für Allgemein-, Sport- und Ernährungsmedizin in Mieming übernehmen, der dem Österreichischen Schützenbund bereits in den vergangenen Corona-geprägten Monaten, besonders in Hinblick auf die Erstellung des notwendigen Präventionskonzepts für den ÖSB-Kader, zur Seite stand.

Die in der jüngeren Vergangenheit aus ihrem Amt geschiedenen Bundessportleiter werden für ihre Verdienste um den Schießsport in Österreich mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet: der Oberösterreicher Manfred Einramhof, über 19 Jahre für die Sparte Sportliches Großkaliber Pistole verantwortlich und Harald Lugmayr, der seine Funktion zehn Jahre lang mit großem persönlichem Einsatz erfüllt und stets das Ziel verfolgt hatte, den Armbrustsport sowohl national als auch international mit innovativen Ideen weiterzuentwickeln. Erich Bohn wurde nach seiner vorerst interimsmäßigen Tätigkeit als Leiter der Sparte Großkaliber Pistole als Bundessportleiter bestätigt.

Neuigkeiten vom ÖSB

25.11.2021 – Gewehr, Pistole

ÖSB-Präventionskonzept adaptiert

Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation hat der Österreichische Schützenbund sein für die Aktivitäten der ÖSB-KaderathletInnen geltendes Präventionskonzept adaptiert.