Neuigkeiten

Aktuelles vom Schützenbund

ÖSTM & ÖM Vorderlader Kugel Bad Zell

Gert Loacker-Schöch © Robert Szuppin
Gert Loacker-Schöch © Robert Szuppin

Vom am 1. und 2. Juli 2022 wurde in Bad Zell die Österreichische Staatsmeisterschaft und Meisterschaft Vorderlader Kugel ausgetragen. Es traten 85 SchützInnen aus sieben Bundesländer an, die 499 Starts absolvierten.

Zu Beginn der Meisterschaft präsentierte sich das Wetter noch von einer guten Seite, wurde im Tagesverlauf jedoch immer schlechter und im letzten Durchgang herrschten Wetter- und Lichtverhältnisse die gelinde gesagt nicht optimal für den Schießsport sind. Der Samstag präsentierte sich hingegen von der Früh weg von der schönsten Seite.

In der Kategorie Kurzwaffen konnte sich Michaela Fürrutter (NÖ) in der Disziplin Kuchenreuter Original mit 94 Ringen den Titel der Österreichischen Meisterin sichern. Werner Fasching (B), der ebenfalls 94 Ringe erzielte, musste sich knapp geschlagen geben und errang die Silbermedaille. Günter Kolb (ST) durfte sich mit 93 Ringen über die Bronzemedaille freuen. Den Mannschaftsbewerb Boudet entschied das Burgenland für sich. Die Schützen Fasching, Wagner und Szuppin erzielten 275 Ringe. Den Staatsmeistertitel im Bewerb Kuchenreuter Replika erzielte Alexander Kaltenbach (OÖ) mit ausgezeichneten 97 Ringen. Die Silbermedaille sicherte sich Rainer Pramper (W) mit 94 Ringen. Paul Adam (W) musste sich mit ebenfalls 94 Ringen mit der Bronzemedaille begnügen. Den Staatsmeistertitel in der Mannschaftsdisziplin Forsyth erzielte Wien mit den Schützen Peter Kanzler, Pramper und Adam mit 276 Ringen. Steffen Schmidinger (V) sicherte sich mit 91 Ringen den Staatsmeistertitel im Bewerb Cominazzo. Robert Szuppin (B) musste sich um einen Millimeter geschlagen geben und errang Silber. Herbert Wagner (B) erzielte ebenfalls 91 Ringe und durfte sich über Bronze freuen. Den Staatsmeister im Teambewerb Wogdon errang Oberösterreich mit den Schützen Plattner, Atteneder und Stefan Obert und 262 Ringen. Österreichischer Meister im Bewerb Tanzutsu wurde Franz Dipold (OÖ) mit 89 Ringen. Silber errang Gerhard Sperrer (OÖ) mit 88 Ringen vor Fasching mit ebenfalls 88 Ringen. Im Mannschaftsbewerb Kunitomo sicherte sich Oberösterreich mit den Schützen Kaltenbach, Dipold und Sperrer mit 262 Ringen den Titel des Österreichischen Meisters. Im Bewerb Colt schoss sich Sebastian Nössing (T) mit 94 Ringen zum Sieg. Silber sicherte sich Szuppin mit 93 Ringen und Bronze errang Roland Mikschl (OÖ) mit 91. Österreichischer Meister im Teambewerb Adams wurde Niederösterreich mit den Schützen Michaela Fürrutter, Ernst Fürrutter und Markus Fürrutter (263 Ringe). Staatsmeister im Bewerb Mariette wurde Martin Wolf (B) mit 93 Ringen. Silber sicherte sich Karl-Heinz Baumgartner (OÖ) mit 92 Ringen vor Leopold Plattner (OÖ), der ebenfalls 92 Ringe erzielte. Die Mannschaft aus dem Burgenland mit den Schützen Wolf, Egon Kollarik und Szuppin entschied die Teamwertung dieser Disziplin, Peterlongo, mit 270 Ringen für sich. Im Bewerb Donald Malson Original wurde Klaus Haslinger (OÖ) Österreichischer Meister (77 Ringe). Silber sicherte sich Wagner mit 74 Ringen und Bronze holte ringgleich Mikschl. Anton Atteneder (OÖ) wurde Österreichischer Meister im Bewerb Donald Malson Replika (85 Ringe). Christina Gadringer (OÖ) sowie Chieh-Hsiang Cheng (W) erzielten jeweils 77 Ringe und kamen auf die Ränge zwei und drei. Österreichischer Meister im Teambewerb El Alamo wurde Oberösterreich mit den Schützen Mikschl, Atteneder und Haslinger. Haslinger durfte sich im Kombinationsbewerb Remington Original mit 168 Ringen über den Titel des Österreichischen Meisters freuen. Mit Silber und 166 Ringen sammelte Szuppin eine weitere Medaille und Bronze gewann Mikschl (165 Ringe). Im Bewerb Remington Replika wurde Atteneder mit 174 Ringen Österreichischer Meister. Silber sicherte sich Gadringer mit 167 Ringen und Bronze erzielte Plattner mit 164.

In den 50-Meter-Langwaffenbewerben erzielte Andreas Gassner (V) in der Disziplin Vetterli Original 96 Ringe und wurde damit Österreichischer Meister. Silber errang Hubert Kerber (ST) mit ebenfalls 96 Ringen. Hubert Gierlinger (NÖ) erzielte auch 96 Ringe und holte damit Bronze. Karl Bachner (OÖ) durfte sich im Bewerb Vetterli Replika mit 97 Ringen über einen Staatsmeistertitel freuen. Die Silbermedaille holte sich Walter Altenbuchner (OÖ) mit 96 Ringen. Michael Schickermüller (OÖ) erzielte 95 Ringe und wurde damit Dritter. Den Staatsmeistertitel im Mannschaftsbewerb Pforzheim holte sich Oberösterreich 1 mit den Schützen Högl, Würflingsdobler und Valentin Eisenführer (282 Ringe). Österreichischer Meister im Bewerb Pennsylvania wurde Kerber mit 90 Ringen. Andreas Högl (OÖ) erzielte ebenfalls 90 Ringe und sicherte sich Silber und Bronze ging an Franz Prinz (NÖ) mit 89 Ringen. Österreichscher Mannschaftsmeister im Bewerb Kossut wurde Tirol mit Bruno Ciresa, Rainer Fantur und Schöpf mit 459 Ringen. Im Bewerb Lamarmora wurde Högl mit 96 Ringen Österreichischer Meister. Paul Adam erzielte 94 Ringe und sicherte sich damit Silber. Altenbuchner traf ebenfalls 94 Ringe und gewann Bronze. Oberösterreich 1 mit Högl, Altenbuchner und Eisenführer durfte sich mit 280 Ringen über den Österreichischen Meistertitel in Enfield freuen. Im Bewerb Hizadai erzielte Gassner ausgezeichnete 98 Ringe und wurde damit Österreichischer Meister. Högl wurde mit 91 Ringen Zweiter und Felix Würflingsdobler (OÖ) mit 90 Dritter. Mit 99 Ringen siegte Gassner im Bewerb Tanegashima. Würflingsdobler (OÖ) kam auf Rang zwei (91 Ringe) und Högl auf Rang drei (89 Ringe). Im Bewerb Miquelet durfte sich Wilfried Schöpf (T) mit 86 Ringen über den Titel Österreichischer Meister freuen. Silber erzielte Prinz mit 84 und Bronze Gerhard Brandl (OÖ) mit 83 Ringen. Im Teambewerb Halikko sicherten sich die Schützen aus Niederösterreich den Mannschaftsmeistertitel: Markus Fürrutter, Prinz und Werner Salzl erzielten 240 Ringe.

In den 100-Meter-Bewerben wurde Altenbuchner in der Disziplin Whitworth mit 98 Ringen Österreichischer Staatsmeister. Ebenfalls mit 98 Ringen und um einen nur vier Millimeter „schlechteren“ 9er errang Gierlinger die Silbermedaille. Prinz holte sich mit 95 Ringen Bronze. Österreichischer Staatsmeister im Mannschaftsbewerb Rigby wurde Niederösterreich mit Gierlinger, Wilhelm Potzmader und Prinz (288 Ringe). Altenbuchner erzielte im Bewerb Minie 94 Ringe und wurde damit Österreichischer Meister. Mit 92 Ringen holte Gierlinger die Silbermedaille und Prinz mit 91 die Bronzene. Die Mannschaft Oberösterreich 1 mit Altenbuchner, Würflingsdobler und Eisenführer erzielte mit 263 Ringen den Titel Österreichischer Meister in der Teamwertung dieser Disziplin, dem Bewerb Magenta. In Maximilian ging der Titel des Österreichischen Meisters an Altenbuchner mit 94 Ringen. Gierlinger erzielte 90 Ringe und errang somit Silber. Bronze sicherte sich Andreas Handl (NÖ) mit 87 Ringen. Die Mannschaft aus Niederösterreich mit Prinz, Handl und Gierlinger wurde Österreichischer Meister im Bewerb Lucca mit 260 Ringen.

BSPL Robert Szuppin: „Ich möchte mich beim SV Bad Zell für die zur Verfügungstellung des Schießplatzes und bei allen, die mitgeholfen haben, einen reibungslosen Ablauf dieser Meisterschaft über die Bühne zu bringen, bedanken.“

Downloads

ÖSTM & ÖM Vorderlader Kugel Ergebnisse

Neuigkeiten vom ÖSB

29.11.2022 – Armbrust, Gewehr, Laufende Scheibe, Pistole, Vorderlader

Anerkannte Staatsmeisterschaftsbewerbe 2023

Über drei neue von der Bundes-Sportorganisation Sport Austria als Staatsmeisterschaft gewertete Bewerbe darf sich die Sparte Sportschießen im Jahr 2023 freuen.
17.10.2022 – Vorderlader

Ö-Cup Finale Eisenstadt

Das Vorderlader Ö-Cup-Finale wurde 2022 nicht wie geplant in Süßenbrunn ausgetragen, sondern nach Eisenstadt auf die Burgenländische Landeshauptschießstätte verlegt.
05.07.2022 – Vorderlader

Österreichische Meisterschaft Wurfscheibe

Am 03. Juli 2022 wurde die Österreichische Meisterschaft Wurfscheibe in Tattendorf (NÖ) ausgetragen. Elf SchützInnen traten nach zweijähriger Corona-Pause bei schwierigen Windverhältnissen an, um die Österreichischen MeisterInnen in […]
01.07.2022 – Vorderlader

MLAIC Grand Prix Eisenstadt

Vom 27.05. bis 29.05.2022 wurde nach zweijähriger Coroona-bedingter Pause wieder der MLAIC Grand Prix Austria in Eisenstadt ausgetragen.