Neuigkeiten

Aktuelles vom Schützenbund

Topgun – Strempfl erneut unschlagbar

Nach ihrer erfolgreichen Qualifikation im neuen Onlineformat Topgun, zu dem Initiator Shimon Sharif (IND) einige internationale Luftgewehr-TopschützInnen geladen hatte, gingen die beiden Österreicher Martin Strempfl und Bernhard Pickl in die Finalbegegnungen.

Martin Strempfl hatte bereits im Grunddurchgang eindrucksvoll seine aktuell überragende Form gezeigt, den er mit einem Ergebnis von 636,6 Ringen, 3,1 Ringe über dem aktuellen Weltrekord, abgeschlossen hatte und damit als Führender in die Ausscheidungsrunden gegangen war.
Die folgende Begegnung gegen die achtplatzierte Shiri Strenberg (ISR) konnte Strempfl nach einem verhaltenen Start mit zwei von zwei gewonnen Matches erwartungsgemäß für sich entscheiden.
Im Semifinale traf der Steirer auf den Amerikaner Lucas Kozeniesky, der wie Strempfl bereits einen Quotenplatz für die Spiele in Tokio erreicht hatte. Kozeniesky lag im ersten Match vorne, verlor dann aber seinen Rhythmus und musste die Matches zwei und drei und letztendlich auch den Sieg in dieser absolut hochkarätigen Konkurrenz dem Steirer überlassen.
Das Finale wurde zwischen Strempfl, der aufgrund seiner mehrfachen Teilnahme an International Online Shooting Championships im vergangenen Jahr bereits einiges an Erfahrung bei Onlinekonkurrenzen in dieses Match mitbrachte, und dem erfahrenen Weltklasseathleten Milenko Sebic (SRB) ausgetragen. Sebic zeigte sich entgegen der Erwartung nicht in Topform. Er schoss ausgezeichnet, doch Strempfl konnte dies mit konstant hohen Schüssen noch toppen. So konnte Strempfl auch diese Begegnung mit 2:0 in souveräner Manier für sich entscheiden und sich damit zum Sieger des zehntägigen Topgun-Events küren.

Stark zeigte sich auch Bernhard Pickl, der als Fünftplatzierter des Grunddurchgangs im Viertelfinale mit Lucas Kozeniesky (USA) auf einen starken Gegner traf. Pickl erwartete eine spannende Begegnung mit dem Weltranglistendritten in dieser Disziplin und schlug sich ausgezeichnet. Das erste Match schien vorerst zugunsten Pickl auszugehen, nachdem er mit 5 zu 1 in Führung lag. Dann konnte Kozeniesky jedoch aufholen und nach nervenaufreibenden Gleichständen dieses doch noch für sich entscheiden. Auch im zweiten Match gewann Pickl die ersten Punkte, musste sich dann aber doch dem starken Amerikaner geschlagen geben, der damit ins Semifinale gegen Martin Strempfl aufstieg.

Unterstützt wurde das Event von Steyr Sport, Capapie Sports und Meyton Elektronik GmbH.

Alle Konkurrenzen wurden live via Facebook und YouTube übertragen.

 

Links

Neuigkeiten vom ÖSB