Bundesliga

Übersicht

Die Liga

Österreichische Bundesliga

Die Österreichische Bundesliga für Luftgewehr wurde im Jahr 2010 ins Leben gerufen. Zwei Jahre später folgte die Bundesliga für Luftpistole. Aufgrund des Erfolgs dieses Formats wurde 2012 die Umarex Austria Jugendbundesliga für die Klassen Jugend II und JungschützInnen gestartet – vorerst für den österreichischen Luftgewehrnachwuchs, 2017 auch für junge PistolenschützInnen. Ziel der Liga ist es, den österreichischen Vereinen eine Plattform zu bieten, auf nationaler Ebene in Konkurrenz zu treten, neben der Österreichischen (Staats-)meisterschaft einen weiteren hochkarätigen nationalen Bewerb auszutragen und – im Hinblick auf die Jugendbundesliga – den österreichischen Schießsportnachwuchs zu fördern sowie eine Möglichkeit der Talentsichtung zu schaffen.

Die Ligasaison beginnt jeweils im Herbst. Interessierte Vereine melden sich bis Mitte September beim Ligaleiter der jeweiligen Region. Die Hauptrunden werden regional in den zugewiesenen Regionen an drei definierten Terminen ausgetragen und sind bis Jahresende abgeschlossen. Im Anschluss folgen die Finalrunden mit abschließendem Halbfinal- & Finalwochenende. Der Austragungsort des Finalwochenendes ist durch den Ligameister des Vorjahres bestimmt (abwechselnd Luftgewehr und Luftpistole).

In den Begegnungen treten jeweils vier SchützInnen je Team gegeneinander an. Dabei schießt der/die auf Position eins gesetzte SchützIn des einen Vereins gegen die auf Position eins gesetzte Schützin des anderen Vereins, usw.. Punkte werden nach jeweils 10 Schuss vergeben. Es werden vier Serien absolviert. Das Team mit der höheren Mannschaftspunktzahl gewinnt die Begegnung.

Als Sponsor der Österreichischen Jugendbundesliga vergibt Umarex Austria gemeinsam mit der Firma Walther jährlich ein Luftgewehr und eine Luftpistole an den oder die beste/n SchützIn des Finalwochenendes sowie Warengutscheine und Sachpreise an die Gewinnerteams.

Tirol 1 gegen Tirol 2 beim JungschützInnenfinale der Jugendbundesliga 2020 in Altach © Tina Neururer
Tirol 1 gegen Tirol 2 beim JungschützInnenfinale der Jugendbundesliga 2020 in Altach © Tina Neururer