altIn Kapfenberg gab es heute zwei weitere Staatsmeistertitel zu feiern: Neuer Staatsmeister mit der 25m-Zentralfeuerpistole ist Karl Pavlis (B) und Titelverteidigerin Sylvia Steiner siegte erneut mit der 25m-Pistole. Zudem wurden die Meistertitel in den Disziplinen 25m-Pistole JuniorInnen, 50m-Pistole Senioren und 50m-Pistole Mixed Team vergeben.







Österreichische Staatsmeisterschaft 25m-Pistole Frauen

altErneut ihrer Favoritinnenrolle gerecht wurde Sylvia Steiner im Kampf um den Staatsmeistertitel im olympischen 25m-Pistolenbewerb der Frauen. Die Salzburgerin, die bei den vergangenen internationalen Bewerben mit der Luftpistole zweimal um Zehntelringe an einen Olympiaquotenplatz für Tokio 2020 herankam, erreichte mit gesamt 582 Ringen (290 Präzision, 292 Schnellfeuer) ein tolles Resultat im Grunddurchgang und setzte sich damit um 18 Ringe von der nationalen Konkurrenz ab. Im Finale hatte vorerst Sabine Starsich (NÖ) die höchste Trefferquote. In Serie vier zog Marion Knaus (ST) nach. Mit fünf Treffern in Serie fünf fand jedoch Sylvia Steiner ins Rennen und ging damit in Führung, die sie fortan nicht mehr abgab und schließlich zum wiederholten Mal den Staatsmeistertitel erreichte. Marion Knaus, die bis zuletzt gut mithalten konnte, holte Silber und Bronze ging an Gretchen Ewen-Schöberl (B). Es gewann die Mannschaft Salzburg mit Steiner, Elisabeth Mlekusch und Andrea Greiner (1648 Ringe).


Österreichische Staatsmeisterschaft 25m-Zentralfeuerpistole Männer

altAls mehrfacher Titelverteidiger im Bewerb 25m-Zentralfeuerpistole ging der EM-Vierte von 2017, Andreas Auprich (K), in die heutige Staatsmeisterschaftskonkurrenz. Mit 100 Ringen startete jedoch Karl Pavlis eindrucksvoll in den Präzisionsdurchgang dieser Disziplin und schloss diesen mit unerreichten 294 Ringen ab. Im Schnellfeuerdurchgang erreichte Christian Kirchmayer (B) mit starken 290 Ringen die Bestmarke dieser Konkurrenz. Gesamt war Pavlis die Führung jedoch nicht zu nehmen. Der Burgenländer siegte mit 576 Ringen vor Matthias Schneider (T) und Andreas Auprich. Damit ging auch die Mannschaftswertung mit deutlicher Führung an das burgenländische Team mit Pavlis, Kirchmayer und Richard Zechmeister (1709 Ringe).





Österreichische Meisterschaft 50m-Pistole Senioren

Nachdem am Vortag die Allgemeine Klasse ihr Können gezeigt hatte, traten heute in Kapfenberg die Senioren auf die 50m-Distanz an. In der Klasse Senioren I gelang Helmut Gruber der Sieg mit 521 Ringen, wobei der Burgenländer mit 91 Ringen in Serie eins gleich stark ins Rennen ging. Mit lediglich einem Ring Abstand belegte der Sieger des 25m-Pistolenbewerbs der Senioren I, Rudolf Sailer (T), den zweiten Platz. Wolfgang Widter (W) holte Bronze. Der Mannschaftstitel ging an das Team Tirol mit den Brüdern Rudolf und Herbert Sailer und Iwan Bacher (1511 Ringe).

510 Ringe waren das beste Ergebnis mit der 50m-Pistole in der Klasse Senioren II. Wolfgang Pohl (NÖ) besiegte damit den Lokalmatador, Titelverteidiger und aktuellen Österreichischen Rekordhalter Andreas Steinbrückner (528 Ringe stehen seit der ÖSTM 2011 zu Buche), der sich Silber holte. Dritter wurde Manfred Schuh (W). Die Teamwertung gewannen klar die Steirer Steinbrückner, Karl Kapper und Ernst Pompe (1456 Ringe).


Österreichische Meisterschaft 25m-Pistole Nachwuchs

Die 25m-Pistolenkonkurrenz der Juniorinnen gewann die Vorarlbergerin Melanie Djordjevic mit 540 Ringen. Bei den Junioren brachte Michael Grandits (NÖ), der mit seinem herausragenden Präzisionsdurchgang von 290 Ringen beim Junioren-Weltcup im Juli in Suhl aufhorchen ließ, mit 545 Ringen das beste Ergebnis auf die Scheibe (jeweils Ö-Cup).


Österreichische Meisterschaft 50m-Pistole Mixed Team

altDen Grunddurchgang der ebenfalls im vergangenen Jahr eingeführten 50m-Mixed-Team-Konkurrenz führten Vater und Tochter Steiner (S) an: Sylvia Steiner kam auf 175 und Franz Steiner auf 162 Ringe (gesamt 337). Im Finale schoss sich jedoch das steirische Team Marion Knaus und René Wankmüller von Beginn an in Führung und holten Gold vor dem zweiten Vater-Tochter-Duo dieser Konkurrenz, nämlich Katja und Andreas Auprich. Bronze ging an Familie Steiner.









Fotos: Anni Heck, Siegfried Reischl

> Ergebnisse