Neuigkeiten

Aktuelles vom Schützenbund

Ankündigung Europameisterschaft für Gewehr & Pistole in Osijek

Von 22. Mai bis 5. Juni soll im kroatischen Osijek die Europameisterschaft für Gewehr, Pistole und Flinte über die Bühne gehen – der letzte europäische Qualifikationsbewerb für die Olympischen Spiele in Tokio.

In elf Tagen geht es endlich wieder los: Die Europameisterschaft für Gewehr und Pistole in Osijek (CRO) startet am 22. Mai 2021 mit dem ersten Bewerb. Das ÖSB-Team steckt in den letzten Vorbereitungen zum ersten analogen internationalen Vergleich seit der EM für Luftdruckwaffen im Februar 2020, das heißt seit über 14 Monaten. Vorfreude und Anspannung im Team sind gleichermaßen enorm.

Aufgrund der Verschiebung der Europameisterschaft für Luftdruckwaffen – ursprünglich geplant von 26. Februar bis 8. März 2021 in Lohja (FIN) – auf den Termin der Europameisterschaft für Kleinkalibergewehr und -pistole, kommt es von 22. Mai bis 5. Juni in Osijek nun zu einer „großen“ Europameisterschaft, in der alle Disziplinen dieser Sparten ausgetragen werden.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den olympischen Bewerben, da hier noch die letzten europäischen Olympiaquotenplätze für Tokio vergeben werden. Das ÖSB-Team hat sowohl mit dem Gewehr als auch mit der Pistole noch das eine oder andere Olympiaticket im Visier, um das Kontingent der zwei bereits erzielten Quotenplätze zu erweitern.

Das EM-Team des Österreichischen Schützenbundes umfasst 25 AthletInnen plus zwei Ersatz-/MQS-SchützInnen. Die Aufstellung kann dem Dokument „EM-Team Osijek 2021“ entnommen werden.

 

 

Tipp: Einen Blick hinter die Kulissen gewähren die Interviews mit den beiden OlympiaquotenplatzgewinnerInnen Sylvia Steiner (Luftpistole) und Martin Strempfl (Luftgewehr), erschienen in der aktuellen Maiausgabe von 10,9.

Weitere Informationen

EM-Team Osijek 2021 ÖSB-Mannschaftsaufstellung

Weiterführende Beiträge

Neuigkeiten vom ÖSB

05.06.2021 – Pistole

EM Osijek: 25m-Zentralfeuerpistole Open

Den letzten Pistolenbewerb dieser Europameisterschaft bestritten Richard Zechmeister und Daniel Kral im Zentralfeuer Open. Zechmeister erreichte als 17. das beste Ergebnis aus österreichischer Sicht.