Neuigkeiten

Aktuelles vom Schützenbund

ISSF WC Baku: Steiner 27. im Luftpistolenbewerb

Sylvia Steiner © Margit Melmer, ÖSB
Sylvia Steiner © Margit Melmer, ÖSB

ÖSB-Pistolenschützin Sylvia Steiner erreichte bei ihrem ersten Einsatz beim ISSF WC Baku mit der Luftpistole den 27. Rang.

ÖSB-Ausnahmeathletin Sylvia Steiner gelang es bei ihrem ersten Auftritt in Baku diesmal nicht, ihr Weltklasseniveau auf die Scheibe zu bringen. Mit gesamt 567 Ringen reihte sich die Salzburgerin, die beim letzten Weltcup in dieser Disziplin im April in Rio noch den siebten Rang erreicht hatte, an der 27. Position ein. Dabei schoss die EM-Dritte nach einem verhaltenen Start in Serie vier das Topresultat von 99 Ringen. Letztendlich fehlte der Weltranglisten-Vierten jedoch die Konstanz zu einem erneuten Topresultat.

575 Ringe waren für eine Finalqualifikation notwendig. Anna Korakaki schloss den Grunddurchgang mit 586 Ringen als Führende mit sieben Ringen Vorsprung ab.

Sylvia Steiner hat bei diesem Weltcup noch weitere Chancen: im Luftpistole-Mixed-Team gemeinsam mit Richard Zechmeister und mit der 25m-Pistole, mit der sie beim jüngsten Weltcup die Bronzemedaille geholt hatte.

Downloads

ISSF WC Baku - Air Pistol Women Quali Results

Verwandte Beiträge

Neuigkeiten vom ÖSB

29.06.2022 – Gewehr, Pistole

ÖM Senioren 3 in Linz

Zur Ermittlung der Österreichischen MeisterInnen 2022 in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole, Kleinkalibergewehr und Pistole trafen sich die SeniorInnen 3 von 24. bis 26. Juni am Landeshauptschießstand Auerhahn […]
28.06.2022 – Gewehr, Pistole

European Games 2023: Qualifikationsmodus

Am 27. Juni veröffentlichte der Europäische Schießsportverband ESC die in Abstimmung mit dem Europäischen Olympischen Komitee vereinbarten Qualifikationsregeln für die 3. European Games 2023 in Krakau.
23.06.2022 – Bundesliga, Gewehr, Pistole

Bundesligainformation zum Finalwochenende in Rif

In den vergangenen Wochen kamen die leitenden Personen der Österreichischen Bundesliga mehrfach via Online-Meeting zusammen, um u.a. das weitere Vorgehen zur Corona-bedingt unterbrochenen Bundesligasaison 2021/22 zu besprechen.