Neuigkeiten

Aktuelles vom Schützenbund

Olympia: Steiner 15. mit Luftpistole

Sylvia Steiner im olympischen Luftpistolenbewerb der Frauen © ÖOC/GEPA
Sylvia Steiner im olympischen Luftpistolenbewerb der Frauen © ÖOC/GEPA

Am Schauplatz der olympischen Schießbewerbe, der Asaka Shooting Range, fand heute in Tokio der Luftpistolenbewerb der Frauen statt. Sylvia Steiner belegte Rang 15.

Sportschießen gehört zu den Sportarten mit einer äußerst großen weltweiten Verbreitung auf Spitzensportniveau. Das zeigen auch wieder einmal deutlich die TeilnehmerInnenzahlen bei diesen Olympischen Spielen: 356 AthletInnen von 100 Nationalen Olympischen Komitees aus fünf Kontinenten nehmen in Tokio an den Schießbewerben teil.

Die erste Konkurrenz mit österreichischer Beteiligung war der Luftpistolenbewerb der Frauen, in dem die Weltklasseschützin Sylvia Steiner heute Nacht in Tokio an den Start ging.

Ihren bisher größten Erfolg mit der Luftpistole hatte Sylvia Steiner mit ihrem Weltcupsieg in Gabala 2017 gefeiert. Vor einem Monat hatte die Salzburgerin beim Weltcup in Osijek mit ihrem zweiten Platz in der Qualifikation aufgezeigt, wobei sie im Finale Rang sechs erreicht hatte. Die Olympiaqualifikation war Steiner in dieser Disziplin bei der Europameisterschaft in Breslau 2020 mit Platz sieben gelungen.

Für den olympischen Luftpistolenbewerb der Frauen in Tokio hatten sich 57 AthletInnen aus 37 Ländern qualifiziert, 53 waren letztendlich am Start. Die Jüngste mit erst 15 Jahren war die Moldauerin Anna Dulce, mit 55 Jahren ging die Albanerin Manuela Delilaj als Älteste ins Rennen.

Sylvia Steiner startete mit 93 Ringen in der ersten von sechs zu absolvierenden Zehnerserien eher verhalten in diese Luftpistolenkonkurrenz, konnte sich jedoch von Serie zu Serie steigern: Es folgten 94, dann 96 und sogar 97 Ringe in Serie vier. In Serie fünf brachte die Salzburgerin 95 Ringe auf die Scheibe. Steiner beendete die Qualifikation mit starken 98 Ringen in Serie sechs, die sie aus dem Mittelfeld wieder etwas nach vorne kommen ließen. Dabei wählte die 39-jährige Soldatin eine schnelle Taktik und war nach knapp 50 von 75 zur Verfügung stehenden Minuten eine der Ersten, die diesen Vergleich beendete.

So hieß es erst einmal abzuwarten, was ihr Gesamtresultat von 573 Ringen bei ihrem ersten olympischen Start wert war. Im Vergleich zu ihren persönlichen Resultaten lag Steiner damit unter ihrem Saisonschnitt von 577 Ringen. Beim jüngsten Weltcup Osijek waren Steiner hervorragende 580 Ringe gelungen – ein neuer Österreichischer Rekord.

Nach abgelaufener Wettkampfzeit stand Steiners Resultat fest: Es wurde Rang 15. Für den Einzug in das olympische Finale mit der Luftpistole waren 577 Ringe erforderlich. Das beste Resultat der Qualifikation kam von der erst 21-jährigen Chinesin Ranxin Jiang, die mit 587 Ringen den Weltrekord von Anna Korakaki einstellte.

Sylvia Steiner © ÖOC/GEPA
Sylvia Steiner © ÖOC/GEPA

Sylvia Steiner: „Ich bin etwas enttäuscht, dass es nicht weiter nach vorne gegangen ist, da es ja bei den letzten beiden Wettkämpfen und auch den Trainings besser gelaufen ist. Meine Erwartungen waren doch höher, aber ich bin am Anfang nicht in den Wettkampf reingekommen. Einige 9,9er machten es auch nicht leichter. Nach einem Trainergespräch konnte ich dann besser reinfinden. Ich werde jetzt aber das Positive dieses Wettkampfs für den 25m-Bewerb mitnehmen.“

Franz Steiner © ÖOC/GEPA
Franz Steiner © ÖOC/GEPA

Franz Steiner, Sylvias Vater und lebenslanger Trainer und Betreuer, steht Steiner auch während der Olympischen Spiele vor Ort mit Rat und Tat zur Seite.

Nach der ersten Fünfschussserie des Finales lagen Antoaneta Kostadinova (BUL) und Vitalina Batsarashkina (ROC) mit starken 51,1 Ringen in Führung, in der zweiten Fünfschussserie übernahm Batsarashkina alleine die Spitze, die sie bis zur dritten Elimination behielt. Kostadinova schob sich anschließend jedoch wieder nach vorne und hielt ihre Führung bis zum letzten Schuss; eine 9,0 reichte in diesem knappen, spannungsvollen Finish jedoch nicht aus. So holte Batsarashkina nach Silber in Rio 2016 Gold für das Russische Olympische Komitee (ROC), Kostadinova sicherte sich Silber und Bronze ging an die Grunddurchgangsführende Jiang.

Alle Ergebnisse wurden auf der offiziellen Tokyo-2020-Website veröffentlicht.

Für Steiner stehen nun drei Vorbereitungstage auf ihren zweiten Einsatz in Tokio bevor. Am Donnerstag geht es dann für sie in den ersten von zwei Qualifikationsdurchgängen mit der 25m-Pistole geht.

Downloads

OG Tokyo - Air Pistol Women Qualification Results
OG Tokyo - Air Pistol Women Final Results

Dokumentation

Weiterführende Beiträge

Neuigkeiten vom ÖSB

20.09.2021 – Pistole

RWS-Cup Finale Luftpistole in Rif

Den krönenden Abschluss der diesjährigen RWS-Cup-Serie für Luftpistole bildete das Finale in Rif, das am 19. September mit freundlicher Unterstützung der Firma RUAG Ammotec Austria, ausgetragen wurde.
11.09.2021 – Pistole

ÖSTM & ÖM FP Linz: Titel für Steiner und Auprich

Zwei Staatsmeistertitel wurden am dritten Wettbewerbstag der Österreichischen Staatsmeisterschaft und Meisterschaft für Feuerpistole in Linz vergeben: Olympiastarterin Sylvia Steiner verteidigte ihren Titel in der Disziplin 25m-Pistole Frauen und […]
23.08.2021 – Pistole

Lapua Europacup 25m-Pistole Laško

Eine Delegation an vier Pistolenschützen des österreichischen Militärkaders nahm von 20. bis 22. August an der vierten Station des Lapua Europacups für 25m-Pistole im slowakischen Laško teil.